Normale Wahrnehmung vs. Irlen-Syndrom

irlen-syndrom-meer

Auf der rechten Seite sehen Sie wie z.B. das Meer wahrgenommen wird, wenn man von dem Irlen-Syndrom betroffen ist. Die reflektierende Wasseroberfläche führt zu starken Überblendungen. Das wahrgenommene Bild erscheint weniger farbintensiv. Die Berge im Hintergrund verdeutlichen den Effekt der Verdopplung und Fragmentierung. Das räumliche Sehen ist gestört. Die Berge im Hintergrund erscheinen nur wenige Meter entfernt zu sein. Die Lichtreflexionen können zudem sehr schmerzhaft sein.

Sehen Sie hier ein weiteres Beispiel (Wald) ...



Die detaillierten Beschreibungen einzelner visueller Merkmale des Irlen-Syndroms finden Sie in Kürze in der Rubrik IS-Merkmale.