1. Überblendungen (Visuelles Merkmal des Irlen-Syndroms)

Die visuelle Wahrnehmungsstörung Irlen-Syndrom soll zunächst einmal in den einzelnen visuellen Störungen beschrieben werden. Diese Störungen können einzeln und in Kombination, in unterschiedlicher Ausprägung auftreten. Die hier dargestellten Störungen können für Menschen mit Autismus noch stärker ausgeprägt sein und für nur schwach betroffene Menschen wesentlich schwächer ausgeprägt sein. Hier steht vielleicht die Lichtempfindlichkeit oder nur eine Leseunlust im Vordergrund.

Die Lichtempfindlichkeit, die sich durch Überblendungen bemerkbar macht und eine Vielzahl von weiteren visuellen Wahrnehmungsstörungen auslöst, ist das zentrale Merkmal des Irlen-Syndroms.

Ob das weiße Papier einer Buchseite, das Licht des Himmels oder helle Flächen – bei dem Phänomen der Überblendungen werden das Licht selbst und helle Bildanteile auf z. B. einem Blatt Papier als schmerzhaftes, verzerrendes Element erlebt. Durch die Licht-Überblendungen werden Konturen aufgebrochen, Teile der wahrgenommen Bereiche mit Licht regelrecht überblendet. Auf diese Weise entstehen Fragmente die schließlich verschwinden.

 

Wie der Blick in viele helle Scheinwerfer, erschwert diese Störung das eindeutige Wahrnehmen der Bildinformationen, die sich zwischen diesen imaginären Scheinwerfern befinden. Das Auge beginnt zu blinzeln, dem schmerzhaftem Licht auszuweichen und versucht gleichzeitig, noch verwertbare Restinformationen zu erhalten. Dabei wandern die Überblendungen und sind zu keinem Zeitpunkt ein berechenbares Phänomen. So stellt jede Überblendung einen schmerzhaften Überraschungsangriff für die Wahrnehmung dar. Die Überblendungen haben den Effekt einer permanenten Überreizung.

Die Überblendungen (Lichtüberempfindlichkeit) löst dann weitere visuelle Störungen in der Wahrnehmung aus.

Die beiden Fotos zeigen die Lichtüberblendungen (ohne die Folgestörungen):

 

irlen-syndrom-a-schwein

 

Überblendungen bei einer stark reflektierenden Aluminiumverpackung:

irlen-syndrom-aluminium

Links: Normale Wahrnehmung

Rechts: Eine Wahrnehmung mit Irlen-Syndrom.

Am Beispiel der überblendeten Aluminiumverpackung ist das Merkmal des Verblassens erkennbar.

Weiter > 2. Verblassen